Logo

Durch - Kreuz (t)

Ausstellung: Durch-Kreuz(t)

Cum arte in occidente, mit Werken von Mahdi Osaki, Mohammed Maleaki und Samira Ghaemi Flüchtlinge – eine unermessliche Zahl, die sich über ganz Europa ergießt. Diskussionen über Abwehr, über Verringerung der Zahlen, über eigene Überforderung und Ratlosigkeit in der kleinen und großen Politik. Zufluchtsuchende - hinter den Zahlen stecken Geschichten, Hoffnungen, Träume, Ängste, Enttäuschungen – und jede Menge Abschiede….Menschen. Zufluchtsuchende kommen mit leeren Händen – aber nicht mit leeren Herzen. Sie bringen Kultur, Wissen, Bereitschaft, Lebenswillen mit. - Vernissage am 22. Februar 2018, 19.00 Ein Abend an der Schwelle von Vergangenheit und Zukunft Ein Abend als Begegnung auf Augenhöhe; Gelegenheit, zu hören, zu schauen, zu schmecken, zu spüren, einander die Hände zu reichen. – Ein „sinn(en)- voller“ Abend. Mitwirkende: Persische Zufluchtsuchende, die aus religiösen Gründen ihre Heimat verlassen mussten, haben sich zur Gruppe „Cum Arte in Occidente“ – mit ihrer Kunst im Abendland - zusammengeschlossen. Der Chor Mater Salvatoris unter der Leitung von Sr. Johanna Kobale versucht seit Oktober 2015, den iranischen Freunden, die großteils künstlerisch tätig sind, bei ihrer Suche nach Unterstützung und Integration in der neuen Heimat behilflich zu sein. Unser gemeinsames Konzert, verbunden mit der Ausstellungen von berührenden und sprechenden Bildern ist Anlass, das Fremde und Unbekannte als faszinierend und ergänzend zu erfahren. - Lesungsabend zur Ausstellung mit Klavier am 14. März 2018, 19.45 Uhr - Finissage am 22. März 2018, 19 Uhr: Gem-Einsam: Alltag Zufluchtssuchender konkret. Ein Begegnungsabend zum Leben in Österreich

Karte_Ausstellung

Heldenreise - Wenn das Leben anklopft und
auf meine Antwort wartet

Heldenreise - Wenn das Leben anklopft und<br />
auf meine Antwort wartet

„Eigentlich müsste ich zufrieden sein. Doch ist das schon alles?“ Helden und Heldinnen sind nach Joseph Campbell Menschen, die sich trauen, dem Ruf ihres Herzens zu folgen. Sein Konzept zeigt anhand von Sagen, Mythen und epochaler Literatur, welche charakteristischen Stationen uns begegnen, wenn wir uns trauen, tatsächlich aufzubrechen. Kursleiter: Mag. Radoslaw Celewicz Beitrag 10,- Euro/Vormittag, geschlossener Teilnehmerkreis, Anmeldung unter office@quovadis.or.at Samstag, 6. Oktober 2018, 10:00–12:00 Uhr weitere Termine: 20.10, 3.11, 17.11.

Programm September-November 2018

Programm September-November 2018

Unser monatliches Programm finden Sie auch persönlich bei uns im Quo vadis?

qv-programm_2018_09-11_3.pdf
Quo vadis? auf Facebook

Sie finden uns und unsere aktuellen Veranstaltungen auch auf Facebook

Facebook

STANDORT

STANDORT

48°12’32’’ N  16°22’27’’ E

Über den Dächern von Wien - Sigrid Jonak 11.September 2018 - 9.Oktober 2018 Die Ausstellung umfasst 23 Bilder, welche Wien und den Stephansdom, hoch oben auf den Dächern, von weniger bekannten Standorten zeigen. Jedes Bild ist, bewusst und gewollt, in einer anderen Technik der Acrylmalerei ausgearbeitet. Die unterschiedlichen Malweisen und Farbgebungen lassen die Werke in einer ungewohnten Perspektive erscheinen. Dieser Zyklus lädt ein zu verweilen und inne zu halten, und auch über die zentrale Frage unseres Lebens „Wo stehe ich?“, nachzudenken.

standort_karte_03.pdf




Pilgern im Quo vadis?

Pilgern im Quo vadis?

Die neue Ausgabe von Kirchen im Zentrum hat das Thema Pilgern in der Stadt zum Thema - da ist natürlich auch das Quo vadis? mit dabei!

auszug_aus_kirchen_im_zentrum.pdf

Artikel zur Langen Nacht der Kirchen im Quo vadis?

Artikel zur Langen Nacht der Kirchen im Quo vadis?

Frau Martina Raab hat einen schönen Artikel über das Quo vadis verfasst:

http://www.ordensgemeinschaften.at/3396-neugierig-auf-das-fragezeichen

Neue Homepage Jakobsweg Wien

Neue Homepage Jakobsweg Wien

Die neue Homepage des Jakobsweg Wien ist unter www.jakobsweg-wien.at online.