Logo

Unser Team

Mag. Daniela Köder

Leiterin

leitung@quovadis.or.at

 

Das Quo vadis? ist für mich… ein Ort, an dem Menschen zur Ruhe kommen, dasein dürfen, so wie sie gerade sind. Ein Ort an dem Raum gegeben wird für Begegnung, die wirklich den Menschen und seinen je eigenen Weg sieht. Ein Ort, an dem die Frage „wohin gehst Du?“ auch im Licht des Glaubens gestellt werden darf. Und das Quo vadis ist durch die so unterschiedlichen Menschen, die es mit Leben füllen, eine echte Bereicherung für das eigene Leben.

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… ich die Möglichkeit bekommen habe, hier in einem tollen Team daran mitarbeiten zu dürfen, Räume für Menschen zu eröffnen, in denen sie die Spuren Gottes in ihrem Leben erkennen können und sie ein Stück auf ihrem Weg zu begleiten. Eine wunderschöne Aufgabe!

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Nach meinem Studium der Fachtheologie in Eichstätt und Wien sowie meiner Arbeit am Institut für Theologie der Spiritualität in Wien war ich einige Jahre an der Universität in Eichstätt in Verwaltung, Wissenschaft und Lehre tätig und bin seit Jänner 2017 Leiterin des Quo vadis.

© E. Fürst

Schwester Mag. Joanna Jimin Lee
Missionarin Christi

joanna@missionpiano.com

Das Quo vadis? ist für mich… ein Ort voller Möglichkeit und Überraschungen! Mehr als ein Café ohne Rechnung, mehr als ein Rückzugsort mitten in der Stadt, mehr als ein Veranstaltungsraum mit abwechslungsreichem Programm, mehr als Seelsorgeraum, wo deine Sorge und Freude vertrauensvolle Ohren finden, mehr als ‚das‘ Informations- und Begegnungszentrum der Männer- und Frauenorden Österreichs.

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… mir die Vielfalt unserer Räume so gut gefällt und ich gern darin Menschen begegne, die aus verschiedensten Interessen zu uns kommen. Außerdem mag ich unser Team sehr gern und wie wir zusammen arbeiten!

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Ordensfrau (Missionarinnen Christi), Theologischer Kurs Wien, Pianistin (Konzertfachstudium in Wien und Salzburg), Seelsorgerin für Musikstudierende (KHG Wien)

Alma-Maria Becker, MA

 

alma.becker@quovadis.or.at

Das Quo vadis? ist für mich... ein Ort an dem die Liebe Gottes spürbar ist. In der Begegnung und besonders in der Stille können wir erkennen, was unser wahres Ich ist und dieses auch entfalten.

Ich engagiere mich im Quo vadis... weil ich überzeugt bin, dass wir besonders in einer Zeit in der alles auf Leistung und Erfolg ausgelegt ist Orte wie diesen benötigen, an dem man angenommen wird, so wie man ist.

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Nach meinem Masterabschluss in Religionspädagogik an der Uni Wien arbeite ich neben meiner Tätigkeit im "Quo vadis?" Auch als Religionslehrerin.

Schwester Annemarie Holzer
Franziskanerin von der Schmerzhaften Mutter

annemarie@ssm-austria.at

Das Quo vadis? ist für mich… ein Ort des Suchens, des Fragens, des Dialogs mit Menschen und mit Gott, ein Ort des Gegenwärtig-Seins für wen auch immer. 

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… es schön ist, mit Menschen zu arbeiten, da zu sein und mit meinem Leben Zeugnis zu geben. Ich darf jede Woche eine Stunde Meditation anbieten und das macht mir Freude. 

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Ich bin in der Leitung meiner Ordensgemeinschaft, der Schwestern der Schmerzhaften Mutter auf verschiedenen Ebenen tätig. Von Beruf her bin ich Kindergartenpädagogin, aber schon in Pension. Ich bin auch begeisterte Egli Erzählfigurenkursleiterin.

 

Schwester Regina Köhler CJ
Congregatio Jesu

Das Quo vadis? ist für mich… ein Ort der Begegnung mit ganz verschiedenen Menschen, mit Gott, mit sich selbst und der vielfältigen Möglichkeiten und Angeboten.

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… es mir Freude macht, über Glaubens-, Lebens- und Sinnfragen mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Ich finde es spannend zu entdecken, was andere beschäftigt, wie sie denken oder was ihnen wichtig ist. Für ein Jahr wohne ich in Wien und engagiere mich hier im Rahmen meines Noviziats.

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Geistliche Begleiterin (ignat.), Soziale Arbeit (MA), Gestalttherapeutin, Business Coach (BZTB), Gemeindediakonin (ev.-luth.), Kinder- und Jugendchorleiterin.

Schwester Mag. Adelma Leitner

Barmherzige Schwester

Das Quo vadis? ist für mich… Ein freundliches Begegnungszentrum mit Menschen verschiedenen Alters und  Standes und mit Menschen verschiedener Weltanschauung! 

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… ich gerne für Menschen da bin und , mir Geschenktes , auch weiter geben möchte! 

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Berufung : Barmherzige Schwester, Ausbildung : Studium der Pharmazie an der Universität Wien, Beruf : Apothekerin , durch 42 Jahre in der Apotheke des Krankenhauses der Barmh . Schwestern

 

Schwester Johanna Aichhorn SFCC

Franziskanerinnen von der Christlichen Liebe

Das Quo vadis? ist für mich… ein Ort, wo ich vielfältiges Leben finde - Gott in unterschiedlicher Weise, verschiedene kulturelle Angebote, Information, Musik, Gebet, Stille, Innehalten, zur Ruhe kommen - wo ich mit Gott und den Menschen ins Gespräch komme, Ruhe und Heimat finden kann. Wo Momente echter Begegnung und spiritueller Bereicherung erlebt werden, ein Ort des Hörens, Zuhörens und Angenmmenseins an dem jeder Mensch willkommen ist.

 

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… es ein wunderbarer und wichtiger Ort ist, um für und mit den Menschen da zu sein - als Suchende, Liebende, Glaubende Menschen.

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: ... Kindergarten- und Hortpädagogin mit Montessoriausbildung, geistliche Begleitung, Exerziten im Alltag, Krankenhaus - und Pflegehausseelsorge. Ich arbeite zur Zeit in der Krankenhausseelsorge.


Dr. Curt Cheauré

Das Quo vadis? ist für mich... ein Ort der Offenheit und der Begegnung, der von Spiritualität geprägt ist und Ausstrahlung hat.

Ich engagiere mich im Quo vadis?.... weil ich zur Zeit einige Monate im "Ordensjahr" (www.ordensjahr.at) bei den Salvatorianern in Wien I., St. Michael sein darf und das Quo vadis? ein Angebot der Ordensgemeinschaften ist.

Ausbildung/ Beruf/ Tätigkeit/ Stand: Theologie und Slawistik an der Uni Wien mit Auslandsjahr in Moskau (Dr.phil.) 40 Jahre Religionslehrer an einem gewerblichen Berufsbildungszentrum in Würzburg, zeitweilige, feriale Mitarbeit beim Jesuit Refugee Service, geschieden, Vater von drei erwachsenen Kindern, Großvater

Schwester Hilda Correia SRA

Missionsschwester "Königin der Apostel"

Das Quo vadis? ist für mich… ein Stück Heimat unter Gleichgesinnten 

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… Ich für Menschen für Gespräche Dasein kann

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Erzieherin mit Montessori Diplom,Meditationsleiterin.


Mag. Rudolf Kirchgrabner

Das Quo vadis? ist für mich... ein Ort der Begegnung und Kommunikation, in dem es immer wieder bereichernde Eindrücke gibt.

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil... ich mit einem tollen Team mithelfen kann, dass christliche Werte bekannt werden.

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Meine theoretische Ausbildung zum Theologen soll auch praktische Konsequenzen im Umgang mit anderen Menschen haben.


Schwester Amata Rindler SDS

Salvatorianerin

Das Quo vadis? ist für mich… ein Ort der Begegnung. Die Menschen sind willkommen. Ein Ort des Innehaltens. Ein Ort, an dem Fragen gestellt werden und im Gespräch gemeinsam Antworten gesucht werden.

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… ich gerne bei den Menschen bin. Weil es Sinn macht, sich nach dem Sinn des Lebens und nach Gott fragen zu lassen. Weil es gut ist, wenn Menschen, Ordensfrauen kennen lernen, die Freude an Gott und am Leben haben

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Sozialpädagogik, Gestaltpädagogik, Werklehrer, Gesprächsbegleitung, Geistliche Begleitung , Exerzitien Begleitung. Jetzige Tätigkeit: Geistliche Begleitung, Exerzitien Begleitung, Fasten Begleitung  Gesprächs Insel, Gruppen Begleitung: Sinn und Lebensgestaltung  für ältere Schwestern


Schwester Maria Schütz s.a.

Kongregation der Helferinnen

Das Quo vadis? ist für mich… ein einladender Ort, ein Ort, an dem Menschen mit ihren Sorgen und Fragen willkommen sind, ein Ort, wo ich einfach sein darf - allein, mit Gott, mit Anderen.

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… mir wichtig ist, dass die Kirche einladend und begleitend wirkt und so eine Ahnung von der bedingungslosen Liebe Gottes vermitteln kann.

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Ich war im pastoralen und im pädagogisch-beraterischen Bereich tätig, bin jetzt in Pension und neben meiner Präsenz im Quo vadis noch in einem Mädchen Zentrum der Caritas tätig.


Karin Strohmaier

Das Quo vadis? ist für mich... ein Ort der Begegnung, eine Oase der Ruhe und Stille in der christlichen Kernzone Wiens, Entschleunigung vom Alltag, Meditation und Gebet.

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil… ich schon immer Interesse und Erfüllung in der Begegnung und im Dienst an anderen Menschen habe. Und weil das Quo vadis? Team, als Berufene in der Nachfolge Jesu, auf seine jeweils einzigartige Weise Menschen begleitet.

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Handelsschule, Theologischer Kurs

 

Schwester Mag. Verena Wittibschlager

Arme Schulschwester von Unserer Lieben Frau

Das Quo vadis? ist für mich... ein Ort, an dem jede / jeder willkommen und angenommen ist in der je eigenen Lebenssituation.

Ich engagiere mich im Quo vadis?, weil... ich selber die Liebe des menschenfreundlichen Gottes erfahren habe. Daher möchte ich mich für ein sinnvolles, gelingendes Leben einsetzen und dazu hoffentlich ein wenig beitragen dürfen.

Ausbildung/Beruf/Tätigkeit: Ausbildung zur Pädagogin / Studium der Theologie / 21/2  jähriger Lehrgang zur Exerzitienbegleiterin (Hl. Ignatius)


Heldenreise - Wenn das Leben anklopft und
auf meine Antwort wartet

Heldenreise - Wenn das Leben anklopft und<br />
auf meine Antwort wartet

„Eigentlich müsste ich zufrieden sein. Doch ist das schon alles?“ Helden und Heldinnen sind nach Joseph Campbell Menschen, die sich trauen, dem Ruf ihres Herzens zu folgen. Sein Konzept zeigt anhand von Sagen, Mythen und epochaler Literatur, welche charakteristischen Stationen uns begegnen, wenn wir uns trauen, tatsächlich aufzubrechen. Kursleiter: Mag. Radoslaw Celewicz Beitrag 10,- Euro/Vormittag, geschlossener Teilnehmerkreis, Anmeldung unter office@quovadis.or.at Samstag, 6. Oktober 2018, 10:00–12:00 Uhr weitere Termine: 20.10, 3.11, 17.11.

Programm September-November 2018

Programm September-November 2018

Unser monatliches Programm finden Sie auch persönlich bei uns im Quo vadis?

qv-programm_2018_09-11_3.pdf
Quo vadis? auf Facebook

Sie finden uns und unsere aktuellen Veranstaltungen auch auf Facebook

Facebook

STANDORT

STANDORT

48°12’32’’ N  16°22’27’’ E

Über den Dächern von Wien - Sigrid Jonak 11.September 2018 - 9.Oktober 2018 Die Ausstellung umfasst 23 Bilder, welche Wien und den Stephansdom, hoch oben auf den Dächern, von weniger bekannten Standorten zeigen. Jedes Bild ist, bewusst und gewollt, in einer anderen Technik der Acrylmalerei ausgearbeitet. Die unterschiedlichen Malweisen und Farbgebungen lassen die Werke in einer ungewohnten Perspektive erscheinen. Dieser Zyklus lädt ein zu verweilen und inne zu halten, und auch über die zentrale Frage unseres Lebens „Wo stehe ich?“, nachzudenken.

standort_karte_03.pdf




Pilgern im Quo vadis?

Pilgern im Quo vadis?

Die neue Ausgabe von Kirchen im Zentrum hat das Thema Pilgern in der Stadt zum Thema - da ist natürlich auch das Quo vadis? mit dabei!

auszug_aus_kirchen_im_zentrum.pdf

Artikel zur Langen Nacht der Kirchen im Quo vadis?

Artikel zur Langen Nacht der Kirchen im Quo vadis?

Frau Martina Raab hat einen schönen Artikel über das Quo vadis verfasst:

http://www.ordensgemeinschaften.at/3396-neugierig-auf-das-fragezeichen

Neue Homepage Jakobsweg Wien

Neue Homepage Jakobsweg Wien

Die neue Homepage des Jakobsweg Wien ist unter www.jakobsweg-wien.at online.